Unsere Verantwortung

Nachhaltiger Umgang mit Klimaschutz und Ressourcen

Die Casinos Austria und Österreichische Lotterien Gruppe hat sich das Ziel gesetzt, auf allen Ebe- nen umweltfreundlich und nachhaltig zu agieren und damit einen spürbaren Beitrag zum Klima- schutz zu leisten. Denn zunehmende Wetterextreme werden für das Unternehmen vor allem im Bereich Einkauf und Besuchermanagement spürbar. An heißen Sommertagen blieben die Gäste aus und manche Gastronomieprodukte sind aufgrund der Wetterextreme nicht lieferbar. 2020 war, obwohl sich die Anzahl der Tage mit mindestens 30 Grad oder mehr im Vergleich zum Vor- jahr reduziert hatte (2019: 37 Tage; 2020: 20 Tage), wie die Messwerte der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) zeigen, immer noch heißer als 95 Prozent aller Sommer seit dem Messbeginn in Österreich im Jahr 1767.

Bei der Umsetzung der von uns geplanten Maßnahmen war uns das Krisenjahr 2020 leider hin- derlich, und manche Ziele konnten nicht oder nicht in der gewünschten Form umgesetzt werden. Im Zuge der Überarbeitung unserer Strategie werden wir die Zielsetzungen noch einmal evaluie- ren und eventuell adaptieren.


Bewusstseinsbildung – Fortbildungen im Bereich Nachhaltigkeit

Wir nutzen zwei Formate, um bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Unternehmens-

gruppe das Bewusstsein für CSR- und Nachhaltigkeitsthemen zu schärfen:

Exkursionen im Rahmen des CSR-Forums und die Eventreihe „CSR im Gespräch“.


Im Rahmen des CSR-Forums wird versucht, jeden zweiten Termin der insgesamt sechs Forums- termine mit einem Lehrausgang zu verknüpfen. Coronabedingt fanden 2020 allerdings nur zwei Exkursionen statt, die zudem an insgesamt vier Terminen abgehalten wurden, da die Einteilung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Gruppen (A und B) eingehalten werden musste.


Im Juli wurde der Nationalpark Donau-Auen besucht, wo die Gruppe im Rahmen eines Spazier- gangs ein Nationalpark-Ranger über diverse Maßnahmen zum Klima- und Artenschutz aufklärte. Im Oktober waren die am Forum Teilnehmenden bei einem Bio-Bauernhof am Wiener Stadtrand, dem Prentlhof, zu Gast, um Interessantes über biologische Land- und Viehwirtschaft zu erfahren.

Die Veranstaltungsreihe „CSR im Gespräch“ findet schon seit 2016 in unregelmäßigen Abständen statt. Die Teilnahme daran steht allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern offen. Normalerweise als Frühstücks-Event im Innovation Hub konzipiert, war eine Umsetzung in dieser Form 2020 leider nicht möglich.

Stattdessen wurde das Gespräch als Online-Veranstaltung abgehalten, bei der Andreas Tschulik zum Thema „30 Jahre Österreichisches Umweltzeichen“ über die Aufgaben und Meilensteine des Gütesiegels referierte. Er leitet die Abteilung Betrieblicher Umweltschutz im Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) und konnte den Teilnehmenden einen wichtigen Einblick geben und zeigen, wie vielfältig das Österreichische Um- weltzeichen eingesetzt wird. Die Online-Version bietet im Vergleich zur Präsenzveranstaltung na- türlich den Vorteil, dass Kolleginnen und Kollegen aus allen Bundesländern problemlos teilneh- men können. In Zukunft wird es beide Formate geben.


Der Gesamtenergieverbrauch der Unternehmensgruppe

Der geschätzte Gesamtenergieverbrauch 2020 von 87.511.719 MJ der Casinos Austria und Ös- terreichischen Lotterien Unternehmensgruppe setzt sich zusammen aus:


-Stromverbrauch für den Betrieb der Casinos und WINWIN Standorte, der Rechenzentren am Rennweg 44 und in Wiener Neustadt, der Büroräumlichkeiten an allen Standorten sowie der Lagerräumlichkeiten in Wiener Neustadt.

-Wärme- und Kühlenergieverbrauch für die Heizung und Kühlung von Casinos und WINWIN Standorten, den beiden Rechenzentren und von Büro- und Lagerräumlichkeiten.

-Treibstoffverbrauch des Außendiensts der Österreichischen Lotterien und bei Dienstreisen.


Neue Kältemaschine für die Zentrale am Rennweg 44

Im abgeschlossenen Geschäftsjahr wurden in der Zentrale am Rennweg 44 neue Prozesskältean- lagen für die Klimatisierung und Kühlung, inklusive Kältereserve im Sinn der gestiegenen Außen- temperaturen, installiert. Dazu wurden zwei neue, hocheffiziente Kältemaschinen in Betrieb ge- nommen. Im Sinn der F-Gase-Verordnung 517/2014 sind neue Kältemittel gefragt, die das GWP (Global Warming Potential, Treibhauspotenzial in Kilogramm CO2) deutlich reduzieren.


Das Endziel für Kältemittel bis ins Jahr 2030 liegt bei einem GWP von etwa 150. Bei der neuen Variante der Kältetechnik beträgt die jährliche CO2-Verringerung bei einer Füllmenge von rund 200 Kilogramm Kältemittel prognostizierte 186.770 Kilogramm CO2 auf nur mehr rund 1.400 Ki- logramm CO2.

Es werden darüber hinaus ökologisch gut vertretbare Kältemittel verwendet und dazu hocheffizi- ente Technik geplant. Weiters wird die Antriebsenergie zusätzlich durch freie Kühlung ohne Ver- dichtereinsatz zur Ausführung gebracht.


Mit Blick in die Zukunft wurden Varianten entwickelt, die in Bezug auf Errichtungskosten, Be- triebskosten, Kosten für Service und Wartung im Vergleich zur Lebensdauer einen hocheffizien- ten Betrieb gewährleisten. Es kommen nun Kältemaschinen zum Einsatz, deren Kältemittel (GWP 7) auf lange Sicht in keiner Weise als Umweltbelastung gewertet werden kann. Gleichzeitig wur- de der Schalldruckpegel im Vergleich zur bestehenden Maschine maßgeblich reduziert. Das Pro- jekt wurde aus Mitteln der Umweltförderung des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) gefördert.




Neue Kältemaschinen in den Casinos


Casino Baden

Auch im Casino Baden wurde eine neue Kältemaschine implementiert. Die Besonder-

heiten der neuen Anlage liegen vor allem in der Fülle von unterschiedlichen Maßnahmen:


-Einsatz von hocheffizienten Zweikreiskältemaschinen mit FU-Regelung und ausreichender Redundanz

-Einsatz des Kältemittels R-513A mit GWP 631 – damit deutlich unter dem gesetzlich vorge- schriebenen Grenzwert von GWP 2500 – verringert CO2 äquivalente Emissionen

-Änderung der Spreizung von 5 Kelvin auf 8 Kelvin, die eine signifikante Reduzierung des

Energieverbrauchs bringt

-Variable Regelung der Kaltwassertemperaturen in Abhängigkeit von den Außentemperaturen, bringt signifikante Reduzierung des Energieverbrauchs

-Variable Kühlwasser-Sollwerte (Optimierung der Grädigkeit) bringen signifikante Reduzierung des Energieverbrauchs

-Messung des Kaltwasservolumenstroms bei jeder Kältemaschine ermöglicht variable Wasser- menge und abermals Reduzierung des Energieverbrauchs

-Messung der Kälteleistung im Erzeuger- und Verbraucherkreis garantiert bestmögliche Versor- gungssicherheit, Regelung und Energieeffizienz

-Einsatz von Höchsteffizienzpumpen mit maximaler Optimierung auf den Arbeitspunkt bringt Steigerung der Energieeffizienz

-Einsatz von Magnetschlammabscheider sowie Teilstromfilter schützt das neue und alte Rohr- netz sowie die Wärmetauscher und sorgt für bestmögliche Versorgungssicherheit. Saubere Wärmetauscher verringern dazu Übertragungsverluste und erhöhen die Effizienz

-Zusätzlicher Einsatz von Feinfiltern vor den Systempumpen schützt ebenfalls das alte Rohr- netz, die neuen Pumpen sowie Wärmetauscher und sorgt für bestmögliche Versorgungssicher- heit; saubere Wärmetauscher verringern Übertragungsverluste und sorgen damit für höhere Effizienz

-Einsatz von sowohl thermischen als auch elektrischen Energiezählern erlaubt ideales Energiemonitoring


-

Casino Innsbruck

Im Casino Innsbruck wurde eine neue Hauptkälteanlage angebracht und parallel die alte Anlage außer Betrieb genommen. Die ursprüngliche Kälteerzeugungsanlage mit einer Gesamtleistung von 487 kW wurde im Jahr 1991 errichtet. Zum damaligen Zeitpunkt waren weder das Jackpot Casino im Erdgeschoß noch das Casineum im dritten Obergeschoß vorgesehen. Bei der später er- folgten Erweiterung des Casinos wurden die zusätzlichen Flächen über die gleiche Kälteerzeu- gungsanlage versorgt, und somit war diese Anlage in den Sommermonaten immer voll ausgelas- tet bzw. konnte während den heißen Wochen nicht mehr genügend Kälte zur Verfügung gestellt werden. Außerdem war das im Einsatz befindliche Kältemittel Freon R22 laut EU-Verordnung 2037/2000 nicht mehr zu servicieren, und eine Umrüstung der 29 Jahre alten Anlage war auch aufgrund des Alters wirtschaftlich nicht mehr vertretbar.


Aufgrund dieser Umstände wurde 2018 der Entschluss gefasst, die alte Kälteanlage komplett zu erneuern. Somit wurde eine Kälteanlage mit vier Kältekreisen von je 188 KW projektiert und im Jahr 2020 umgesetzt. Mit einer modernen Steuerungsanlage wird nun zusätzlich sichergestellt, dass maximal drei Kältekreise gleichzeitig in Betrieb sind und keine zusätzliche Neuerrichtung der elektrischen Anlage notwendig wird. Mit den zusätzlich neu errichteten Rückkühlern am Dach des angrenzenden Hotels wird das Casino mit einer Kältegesamtleistung von 564 kW versorgt. Im Sommer 2020 hat sich bereits gezeigt, dass durch die neue Anlage und den gleichzeitigen Einsatz einer neuen, modernen Steuerung das Innenraumklima für die Gäste um ein Vielfaches verbessert wurde. In den Vollbetriebsmonaten Juli und August 2020 waren erhöhte Effizienz und Energieeinsparung bereits zu sehen: Trotz der 15 Prozent höheren Kälteleistung sank der Strom- bedarf um 10 Prozent.


Außendienst und Dienstreisen

In der Abteilung Vertrieb der Österreichischen Lotterien wurden 2020 die Vertriebspartner analy- siert und in unterschiedliche Kategorien eingeteilt. Parameter wie Besucherfrequenz und örtliche Lage entscheiden nun über die Häufigkeit der Betreuung durch den Außendienst. Dadurch wer- den die Dienstfahrten effizienter gestaffelt und die Anzahl an gefahrenen Kilometern reduziert. Coronabedingt waren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Außendienstes verstärkt im Home- office, was zu einer weiteren Reduzierung der gefahrenen Kilometer geführt hat. So wurden im Jahr 2020 rund 300.000 Dienstreisekilometer weniger zurückgelegt. Das entspricht einer CO2- Einsparung von ungefähr 60 Tonnen (CO2-Ausstoß auf 300.000 km, bei einem angenommenen Verbrauch von 7,2 Liter Benzin pro 100 km).

Die COVID-19-Pandemie hatte selbstverständlich auch deutliche Auswirkungen auf dienstlich be- dingte Bahnreisen. Trotzdem wurden im Vorjahr 87.296 Dienstreisekilometer mit der Bahn zu- rückgelegt. Das entspricht einer CO2-Einsparung von rund 18 Tonnen im Vergleich zu Pkw- Fahrten.


STATUS QUO UNSERER ZIELE


Nachhaltiger Umgang mit Ressourcen

Nur wer Ressourcen schont und sparsam verwendet, handelt nachhaltig. Das gilt auch in unse- rem Geschäft. So achten wir als Unternehmensgruppe auf einen nachhaltigen und fairen Einkauf und erstellen effiziente Abfallwirtschaftskonzepte im Sinne des Umwelt- und Ressourcenschutzes.


Von den Österreichischen Lotterien wurden bisher einmal pro Quartal physische Briefe an die über 5.000 Annahmestellen versandt. Diese sogenannten „Monatsbriefe“ beinhalten Verkaufs- tipps sowie diverse Informationen zu neuen Produkten und Responsible-Gaming-Hinweise. Seit September 2020 werden diese Informationen nur mehr online zugestellt. Pro Monat handelt es sich dabei um eine Papierersparnis von rund 85.000 Seiten, was für das Jahr 2020 eine Einspa- rung von ungefähr 340.000 Seiten bedeutet.


CSR-Kriterien für das Beschaffungsportal

2020 haben wir unsere Beschaffungsportal-Seite (www.procurement.cal) adaptiert und CSR-Kri- terien integriert und weisen bspw. auf die Forcierung des lokalen Einkaufs hin. Außerdem neh- men wir unsere Lieferanten in die Pflicht, dass sie sich den Prinzipien des UN Global Compact und der nachhaltigen Entwicklung verpflichten und deren Umsetzung im Rahmen ihrer Einfluss- möglichkeiten nachweislich aktiv unterstützen.


Nachhaltig und fair eingekauft

Als österreichische Leitbetriebe sind Casinos Austria und die Österreichischen Lotterien bestrebt, die österreichische Wirtschaft zu unterstützen und lokal einzukaufen. 2020 haben wir als gesam- te Unternehmensgruppe 92 Prozent unseres Einkaufsvolumens von österreichischen Lieferanten bezogen. Weitere 6,6 Prozent innerhalb Europas.


Obwohl die Produktion in Asien um rund ein Drittel günstiger gewesen wäre, wurden alle 15.000 Stück des Flaschenöffners „Ass“ in Österreich produziert. Denn die Initiative, die Lieferzeit, das Engagement und die Ausführung haben unseren Einkauf von der österreichischen Variante über- zeugt. Der Stahl wurde in Linz bestellt, gewalzt und dann in einem Familienbetrieb in der Nähe von Wels endkonfektioniert. Selbst die Verpackung wurde in Österreich gedruckt. Damit handelt es sich um ein zu 100 Prozent österreichisches Produkt, das von der Idee bis zur Lieferung in nur einem Monat realisiert werden konnte.


Klasse statt Masse, getreu diesem Motto verzichtet tipp3 bereits seit zwei Jahren auf sogenannte „Streu-Give-aways“. Um ökologisch nachhaltig zu sein, vergibt man kleinere Mengen an Give- aways, die dafür hochwertiger sind, zielgerichtet. Qualitätsvoll in Österreich, oder zumindest bestmöglich in Europa, produzieren zu lassen ist ein weiteres Ziel. So wurden beispielsweise Duschtücher im Waldviertel gewebt und nicht einzeln verpackt, sondern im Sammelkarton gelie- fert. Weiters wurde ein aus Recyclingkunststoff hergestellter tipp3 Kugelschreiber komplett in Deutschland produziert, bei dem selbst der Folienbeutel aus Biofolie besteht.Hochwertige Mund- Nasen-Schutz-Masken

Beim Kauf von ca. 31.000 MNS-Masken (15.000 Masken für die Vertriebspartner der Österreichi- schen Lotterien [drei Stück je Annahmestelle] und 13.000 Masken für die Casinos [sechs Stück pro Mitarbeiterin und Mitarbeiter], sowie 3.000 Masken [drei Stück pro Mitarbeiterin und Mitar- beiter] für die Zentrale) wurde auf eine regionale (Ungarn) und hochwertige (antibakterielle) Produktion, sowie auf die Zertifizierung durch OEKO-TEX (www.oeko-tex.com/) geachtet.

In den kommenden Jahren möchten wir den Anteil an qualitativ hochwertigen österreichischen Produkten noch weiter steigern. Gerade im Bereich der Standardprodukte unserer Cuisino Re- staurants gibt es hier Potenzial.


Kooperation mit Slow Food „Arche des Geschmacks“

Cuisino ist langjähriger Förderer und Unterstützer der Slow-Food-Bewegung. Der Bewahrung von traditionellem Lebensmittelhandwerk sowie der Sorten- und Artenvielfalt kommt dabei besondere Bedeutung zu. Die „Arche des Geschmacks“ ist ein internationales Projekt der Slow-Food-Stif- tung für biologische Vielfalt und stellt das Weltkulturerbe des Essens dar. Dadurch werden welt- weit fast vergessene, regional wertvolle Lebensmittel, Pflanzenarten und Nutztierrassen gschützt und wieder bekannt gemacht. Acht Cuisino Restaurants haben Patenschaften für je eines dieser Produkte übernommen und helfen damit acht urösterreichischen Produkten, zu bestehen. Pas- send zum Slow-FoodGedanken kommen die ausgewählten Produkte aus den Regionen rund um die Cuisinos:


-Cuisino Baden – Leithaberger Edelkirsche

-Cuisino Bregenz – Subirer-Birnenbrand aus der Saubirne

-Cuisino Graz – Hirschbirne aus dem Pöllauer Tal

-Cuisino Kitzbühel – Tiroler Bio-Camembert von der Milchbuben KG

-Cuisino Linz – Schaf- und Ziegenkäse von der Pranz Premiumkäserei

-Cuisino Salzburg – Wildshuter Bier vom Stiegl-Gut Wildshut

-Cuisino Velden – Gailtaler weißer Landmais

-Cuisino Wien – Wiener Gemischter Satz des Weinguts Wieninger/Stammersdorf


Der Slow-Food-Gedanke in den Cuisino Restaurants besteht bereits seit der Gründung im Jahr 2004. Ziel war es schon damals, Unternehmenswerte wie nachhaltige Entwicklung und soziale Verantwortung auch im Bereich der Gastronomie zu gewährleisten. Cuisino setzt bei den verar- beiteten Produkten auf Qualität und heimische Lieferanten.

Reinigungsmittel

An den WINWIN Standorten sind neue Reinigungsfirmen im Einsatz. Sie verfügen, ebenso wie die Reinigungsfirmen der Zentrale, über ein integriertes Managementsystem und sind nach ISO 9001 (Qualitätsmanagementnorm), ISO 14001 (internationale Umweltmanagementnorm) und darüber hinaus EMAS (Eco-Management and Audit Scheme) zertifiziert. Gemäß Vertrag haben die Auf- tragnehmer nur Reinigungsmittel bzw. Produkte (vorwiegend mit EU Eco-label) einzusetzen, die eine geringe Konzentration an gesundheits- und umweltschädlichen Inhaltsstoffen enthalten und die dem naBe-Aktionsplan entsprechen: www.nachhaltigebeschaffung.at/direktvergabe-reini- gungsmittel.


Bei den Firmen handelt es sich selbstverständlich um Meisterbetriebe. Sowohl die Objektleitung als auch die Reinigungskräfte verfügen über eine entsprechend gute Ausbildung, z.B. Basiskurs für Reinigungskräfte, Objektleiterkurs, Desinfektor- oder Meisterprüfung. Bei diesen Fachausbil- dungen werden neben der ordnungsgemäßen Erbringung der Reinigungsdienstleistung auch Kenntnisse im Bereich Umweltschutz und Entsorgung, Umfüllen und Dosieren von Chemikalien, Hygiene und Desinfektion etc. vermittelt. Besonders beim Wasserverbrauch wird auf die ressour- censchonende Verwendung geachtet.



Nachhaltig entsorgt


Nachdem Produkte und Materialien ihre finale Nutzung erfahren haben, fallen sie unweigerlich als Abfall an. Auch wenn nachhaltige Produkte und Materialien eingekauft werden, müssen sie sach- gerecht entsorgt werden. Dabei helfen intern bestellte Abfallbeauftragte.


Unsere oberste Prämisse gilt der Abfallvermeidung. Wo sich Abfall nicht vermeiden lässt, müssen wir über Ort und Menge genau Bescheid wissen. Daher haben wir uns das Ziel gesetzt, die Quali- tät unserer Abfalldaten zu verbessern. 2020 betrug der Gesamtabfall 899 Tonnen – davon rund 12 Prozent gefährlicher und 88 Prozent ungefährlicher Abfall.


ABFALLAUFKOMMEN

Bezogen auf unsere Standorte ergibt sich folgendes Bild: 26 Prozent der Abfälle fallen in unserer Zentrale und im Lager an – große Posten sind vor allem Papier- und Pappe-Abfälle sowie im Jahr 2020 elektronische Geräte aufgrund der Sonderentsorgung von Spiel- und Auszahlungsautoma- ten. 74 Prozent entstehen in den Casinos und den WINWIN Standorten. Hier spielen vor allem Siedlungs- und Gewerbeabfälle sowie Abfälle der Gastronomie eine große Rolle.


Als Beispiel für gelebte Abfallvermeidung ist der Umgang der IT mit Lithium-Batterien und Akkus zu nennen. So legt unsere IT großen Wert darauf, dass möglichst nur Geräte mit austauschbaren Elementen eingekauft werden. Dadurch wird eine, auch durch Datenschutzvorgaben, komplizier- te und teure Entsorgung vermieden bzw. reduziert.


Am Ende der Abfallwirtschaftskette steht der Entsorgungsprozess. Wir achten darauf, solche Ent- sorgungen zu wählen, die ökologisch und ökonomisch zweckmäßig und im Sinn der Kreislaufwirt- schaft sind. Dabei haben wir die Entsorgungsmethoden unserer Partner durch Abfallbeauftragte im Blick.


Die Altstoff Recycling Austria AG (kurz ARA) betreibt unter dem Begriff „ARA System“ nach dem Abfallwirtschaftsgesetz genehmigte Sammel- und Verwertungssysteme für Haushalts- und Ge- werbeverpackungen. Die Tätigkeit des ARA-Systems erstreckt sich dabei auf alle Sammel- und Tarifkategorien der Verpackungsverordnung. Indem die betroffenen Unternehmen mit ihren Ver- packungen an einem Sammel- und Verwertungssystem teilnehmen, übertragen und erfüllen sie diese Verpflichtungen (Entpflichtung). Die Casinos Austria AG ist seit Ende des Vorjahres Lizenz- partner der ARA.


Abschließend lässt sich sagen, dass wir als Unternehmensgruppe im Bereich „Nachhaltiger Um- gang mit Ressourcen und Klimaschutz“ noch Verbesserungspotenzial haben. Obwohl in der CSR- Strategie verankert, passiert vieles noch als „Stückwerk“. Hier gilt es, im Rahmen der Überarbei- tung der Nachhaltigkeitsstrategie eine stringentere Vorgangsweise zu entwickeln, die sämtliche Unternehmensbereiche inkludiert.


Nachhaltiger Umgang mit Ressourcen und Klimaschutz


Unsere Energieträger

Exkursionen wie in den Nationalpark Donau-Auen tragen zur Bewusstseinsbildung der CSR-Verantwortlichen bei.

Exkursionen wie in den Nationalpark Donau-Auen tragen zur Bewusstseinsbildung der CSR-Verantwortlichen bei.

GESAMTENERGIEVERBRAUCH1 in MJ

2018

2019

2020

126.649.965,4

120.908.793,4

87.511.719

TREIBHAUSGASEMISSIONEN (THG)2 in tO2e*

Gesamte

Direkte

Indirekte

7.846.96

6.115,91

1.731,05

*CO2-Äquivalent

Gesamtenergieverbrauch und Treibhausgasemissionen inkludieren geschätzte Daten der Casinos, die auf Basis der Vorjahresdaten aufgrund der zahlreichen Schließtage auf minus 30 % geschätzt wurden, da sie leider bei Redaktionsschluss noch nicht verfügbar waren.

Reduzierung

Emissionsart

132,52

Prognose

Kohlendioxid

0,09

226,18

Vorher

CO2-Äquivalent

54,34

93,66

54,25

-301.058

2020

909.936

608.878

2019

Veränderung

Kilometer dienstlich

Jahr

Status 2018

Verbesserung der Energiedaten im Hinblick auf Jahresreinheit, Daten aus Betriebskostenabrechnungen

passiert

anlassbezogen

Status 2019

geplant 2020

geplant 2020

geplant 2020

verschoben auf 2022

verlängert

bis 2020

verschoben auf 2021

ausgesetzt

(passiert

anlassbezogen)

verlängert

bis 2020

Awarenessbildung für Umweltschutz bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

umgesetzt

(Fortsetzung 2021)

passiert regelmäßig im Zuge von Umbau- und Renovierungsarbeiten

© 1997‑2020 Casinos Austria AG

Impressum | Datenschutz

Rahmenbedingungen

Kontinuierlicher Ersatz der Beleuch- tung durch LED-Technologie an allen Standorten

geplant 2020

Beschaffung von Energieausweisen für

alle WINWIN Standorte

Austausch der Umwälzpumpen in der Kaltwasserversorgung in MC4, Wiener Neustadt

verschoben auf 2021/22

geplant 2020

geplant 2020

Status 2020

geplant 2020

Einführung von CSR-Kriterien

für Neu-/Umbauten

teilweise

umgesetzt

geplant 2020

6,55 %

Beschaffung in Amerika

Beschaffung in Europa

92,27 %

in Prozent

0,01 %

Gesamtbeschaffung

Beschaffung in Asien

Beschaffung in Österreich

1,05 %

Beschaffung in Ozeanien

0,12 %

Als Partner der Slow-Food-Bewegung bringen die Cuisino Restaurants in Vergessenheit geratene Produkte wieder in aller Munde.

Ungefährlicher Abfall

2018

1.153,35*

2020

2019

106,51**

1.016,15

in Tonne

Abfall gesamt

944,12

899,66

793,15

41,80*

72,03

1.195,15*

Gefährlicher Abfall

*Zahlen wurden nach der Berichtslegung 2020 nochmals aktualisiert.

**Enthält Sonderentsorgung Spiel- und Auszahlungsautomaten.


Hinweis:

Die Qualität der Abfallsammlungskonzepte und Abfalldatenerfassung in der Unternehmenszentrale sowie in unserem Logistikzentrum entsprechen aktuell bereits dem höchsten Standard, in den Casino- und WINWIN Betrieben herrscht jedoch noch Verbesserungsbedarf. Wir arbeiten laufend an einer Verbesserung der Datenqualität.

1,59 %

Sonnenenergienergie

3,40 %

Biogas

Unsere Stromkennzeichnung für die Betriebe und Zentrale.

15,63 %

Feste oder flüssige Biomasse

68,57 %

Wasserkraft

10,73 %

Windenergie

0,08 %

Ökoenergie

teilweise

umgesetzt,

geplant 2020

Aufnahme von CSR-Kriterien in die

Lieferantenbewertung – inklusive Dokumentation

Evaluierung „Ersatz von ausländi- schen Produkten durch österreichi- sche im Bereich Cuisino“

teilweise

umgesetzt,

geplant 2020

teilweise

umgesetzt,

geplant 2020

teilweise umgesetzt, Fortsetzung 2021

teilweise

umgesetzt,

geplant 2020

teilweise

umgesetzt,

geplant 2020

teilweise

umgesetzt,

geplant 2020

teilweise

umgesetzt,

geplant 2020

teilweise

umgesetzt,

geplant 2020

Rahmenbedingungen

teilweise

umgesetzt,

geplant 2020

© 1997‑2020 Casinos Austria AG

Impressum | Datenschutz

Verbesserung der Qualität

der Abfalldaten

umgesetzt

teilweise

umgesetzt,

geplant 2020

teilweise

umgesetzt,

geplant 2020

Einführung von CSRRichtlinien

für den Einkauf

Nachhaltig und fair

teilweise

umgesetzt,

geplant 2020

Status 2019

teilweise

umgesetzt,

geplant 2020

Nachhaltig und fair

ausgesetzt,

Fortsetzung 2021

teilweise umgesetzt (ÖLG), Fortsetzung 2021

teilweise umgesetzt, Fortsetzung 2021

teilweise umgesetzt (ÖLG), Fortsetzung 2021


Forcierung des

lokalen Einkaufs

teilweise umgesetzt, Fortsetzung 2021

Status 2020

Status 2018

Überarbeitung von

Konzepten zur

Abfallsammlung

Start des Projekts „Bekämpfung von Lebensmittelverschwendung

im Cuisino Bereich“

teilweise

umgesetzt,

geplant 2020

Cookies