Geschäftsjahr 2019

Bruttospielerträge und Ertragsentwicklung

Die Casinos Austria und Österreichische Lotterien Unternehmensgruppe erreichte im abgelaufe- nen Geschäftsjahr konsolidierte Bruttospielerträge inklusive Nebenerlöse in der 102-6 Höhe von 1,36 Milliarden Euro. Die Gesamtsteuerleistung liegt bei 643,37 Millionen Euro. Die Unterneh- mensgruppe beschäftigt weltweit mehr als 3.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bietet 2.576 Personen in Österreich einen Arbeitsplatz.


Die Casinos Austria Gruppe fand in Österreich im Jahr 2019 mit einem Wirtschaftswachstum von 1,7 Prozent und einer stabilen Arbeitsmarktlage gute wirtschaftliche Rahmenbedingungen vor. Andererseits blieb das Marktumfeld aufgrund der Situationen am österreichischen Glücksspiel- markt mit seinen unterschiedlichen und sich laufend verändernden Angebotsformen (sowohl on- line als auch offline) komplex und sehr kompetitiv. Großen Einfluss auf die Umsatzentwicklung in den Casinos haben weiterhin bewilligungslos betriebene Glücksspiele. Auch der Marktanteil von Online-Glücksspielunternehmen wächst stetig. Keiner der Anbieter – mit Ausnahme der Österrei- chischen Lotterien Gesellschaft m.b.H. – verfügt jedoch über eine Konzession nach dem österrei- chischen Glücksspielgesetz, und sie unterliegen daher auch nicht denselben Auflagen, die für den Lotterienkonzessionär zur Anwendung kommen. Diese Anbieter schöpfen daher den österreichi- schen Markt in zunehmendem Maße mit bewilligungslosen Spielangebotsformen ab.

Trotz dieser komplexen und herausfordernden Situation hat die Casinos Austria und Österreichi- sche Lotterien Gruppe im abgelaufenen Geschäftsjahr einen konsolidierten Bruttospielertrag in- klusive Nebenerlöse von 1.359,15 Millionen Euro erreicht und liegt damit um 1,6 Prozent über dem Vorjahr. Diese erfreuliche Entwicklung zeigt deutlich, dass Produkte und Dienstleistungen der einzelnen Unternehmen am Markt gut angenommen werden. Positiv für die Kundinnen und Kunden: Die 3,31 Milliarden Euro an ausgeschütteten Gewinnen sind ein historischer Höchst- stand.


Sehr erfreulich stellt sich das Konzernergebnis dar, das mit 111,98 Millionen Euro um rund 21 Prozent über dem Vorjahr liegt (92,66 Millionen Euro). Auch der Betriebserfolg des Konzerns konnte um sechs Prozent auf 152,58 Millionen Euro gesteigert werden.


Mit 643,37 Millionen Euro an Steuern, Abgaben und Beiträgen zählt die Casinos Austria und Ös- terreichische Lotterien Gruppe zu den größten Steuerzahlern des Landes.


Casinos Austria erreichte 2019 mit seinen zwölf Casinos Bruttospielerträge in Höhe von 321,62 Millionen Euro und liegt damit um 2,4 Prozent über 2018. Durch konsequente Weiterentwicklung des Spielangebots und des Service sowie stetige Prozessoptimierungen wird negativen Markt- trends entgegengewirkt, es werden positive Entwicklungen genutzt und eine Basis für ein nach- haltiges Geschäftsmodell geschaffen. Dies alles unter strikter Beachtung der Grundsätze und Notwendigkeiten des Responsible Gaming.


Für Casinos Austria International war das abgelaufene Geschäftsjahr eines der erfolgreichsten der vergangenen zehn Jahre. Die Bruttospielerträge inklusive Nebenerlöse liegen mit 180,77 Mil- lionen Euro um 20 Prozent über dem Vorjahr. Zurückzuführen ist dies auf die positive Entwick- lung der Märkte in Deutschland, Belgien und Liechtenstein.

BRUTTOSPIELERTRÄGE CASINOS AUSTRIA AG 2017–2019

2017

2018

2019

330,14 in Mio. Euro

314,13 in Mio. Euro

321,62 in Mio. Euro

Die Bruttospielerträge der Österreichischen Lotterien liegen mit 817,71 Mio. Euro um 1,37 Pro- zent leicht unter dem Niveau des Vorjahres. Bei den Lotteriespielen liegt EuroMillionen mit 188,82 Mio. Euro um 11,71 Prozent über dem Vorjahr. Hier wurde das erste volle Jahr der Spiel- und Preisanpassung vom Juli 2018 wirksam sowie der Europot-Zyklus bis 190 Millionen Euro sehr gut angenommen. Lotto „6 aus 45“ mit LottoPlus erreichte einen Bruttospielertrag in Höhe von 292,24 Mio. Euro, und liegt damit 14,8 Prozent unter dem Vorjahr. Zurückzuführen ist dies auf ein niedrigeres Rundenniveau bei Mehrfachjackpot-Ereignissen sowie auf zwei Sechsfach- und ei- nen Siebenfachjackpot weniger im Vergleich zu 2018. Zahlenlotto erreichte 2,42 Mio. Euro Brut- tospielertrag (-5,62 Prozent), Toto mit der Torwette 2,95 Mio. Euro (-16,1 Prozent), Bingo 2,48 Mio. Euro (-51,57 Prozent, zurückzuführen auf die Einstellung der TV-Show), die Klassenlotterie 14,86 Mio. Euro (+5,53 Prozent) und der Joker 104,01 Mio. Euro (-0,14 Prozent). Lucky Day lös- te am 1. April 2019 ToiToiToi ab und erreichte einen Bruttospielertrag von 6,28 Mio. Euro (-14,23 Prozent). TopTipp wurde am 3. November 2019 eingeführt und erreichte einen Bruttospielertrag von 1,19 Mio. Euro.

BRUTTOSPIELERTRÄGE ÖSTERREICHISCHE LOTTERIEN GES.M.B.H. 2017–2019

2017

2018

2019

779,40 in Mio. Euro

829,03 in Mio. Euro

817,71 in Mio. Euro

Bei den Instant-Spielen liegt Brieflos mit 10,75 Mio. Euro Bruttospielertrag um 13,15 Prozent über dem Vorjahr. Zurückzuführen ist dies auf den großen Erfolg der neuen zweiten Gewinnstufe, das „Bonusrad“, die in allen Briefloskategorien vertreten ist. Rubbellos liegt mit 48,72 Mio. Euro Bruttospielertrag auf dem Niveau des Vorjahres. Click&Win wurde am 8. Mai 2019 eingeführt und erreichte einen Bruttospielertrag von 1,12 Mio. Euro.


Die elektronischen Lotterien auf win2day erreichten 2019 einen Bruttospielertrag von 92,33 Mio. Euro und damit ein Plus von 19,47 Prozent. Dies ist auf die kontinuierlichen und starken Spiel- einführungen, den Spielbereich „Novoline Slots“ und der damit verbundenen hohen Kundenak- zeptanz zurückzuführen. Poker auf win2day liegt mit 2,88 Mio. Euro um 2,97 Prozent über 2018.


WINWIN eröffnete am 22. Mai 2019 einen neuen Standort im Wiener Prater und am 4. Dezem- ber 2019 einen in Wolfsberg in Kärnten. Darüber hinaus wurde der Standort Wels II nach Reno- vierung und Wiedereröffnung des Standortes Wels I dauerhaft geschlossen. Insgesamt erreichte WINWIN mit den 20 Standorten einen Bruttospielertrag von 44,74 Mio. Euro und damit ein Plus von 6,71 Prozent gegenüber 2018.


Der zu 56 Prozent zur Unternehmensgruppe gehörige Sportwettenanbieter tipp3 hat im Vorfeld des sportlichen Großereignisses, der Fußball-Europameisterschaft 2020, bereits 2019 zahlreiche Aktionen zur Stärkung der Angebotsstruktur gesetzt und liegt auf Vorjahresniveau.





292,24

7,32

Lotto „6 aus 45“ inkl. LottoPlus

104,01

1 Ab 4. November.

2 Bis 31. März ToiToiToi, ab 1. April Lucky Day.

3 Ab 4. November; nur über win2day spielbar.

4 Rake.

-5,62

-16,10

48,72

TopTipp1

-14,80

Zahlenlotto

314,13

Casinos in Österreich

169,03

94,24

2,88

48,70

5,12

-51,57

2,56

Lucky Day2

+0,04

win2day Poker4 

+5,53

Bingo

41,92

+2,97

342,99

14,86

WINWIN (VLT)

2,80

77,31

+2,38

in Mio. Euro

-0,14

2018

2019

817,71

+6,71

2,42

+11,71

3,52

Brieflos

188,82

1,19

6,28

2,95

Rubbellos

EuroMillionen

Veränderung zum Vorjahr

in %

-1,37

Toto inkl. Torwette

14,09

Klassenlotterie

Österreichische Lotterien

-14,23

win2day (inkl. Keno, Sportwetten)

321,62

Click&Win3 

9,50

+21,89

1,12

2,48

Joker

104,16

+13,15

10,75

44,74

829,03

ERKLÄRUNG BRUTTOSPIELERTRAG

Um eine Einschätzung über die wirtschaftliche Entwicklung der Unternehmensgruppe treffen zu können, ist in einem ersten Schritt die wesentliche Kennzahl in der Glücksspielbranche, der Bruttospielertrag, zu definieren. Da die Glücksspielerlöse der Casinos Austria AG nahezu ident ermittelt werden wie der Bruttospielertrag der Österreichischen Lotterien Gesellschaft m.b.H., werden die beiden Begrifflichkeiten unter dem Begriff Bruttospielertrag zusammen definiert. Der Bruttospielertrag beschreibt eine volkswirtschaftliche Kennzahl in der Gewinn und Verlustrechnung eines Glücksspielunternehmens. Unter dem Bruttospielertrag versteht man die Einsätze nach Abzug von Auszahlungen an die Spielteilnehmerinnen und - teilnehmer.1 Es handelt sich somit um einen Rohertrag vor Abzug der Ausgaben des Unter- nehmens und vor Steuern und sonstigen Abgaben.


1 Vgl. Hirschler: Bilanzrecht: Kommentar, Band 1: Einzelabschluss. UGB, § 196, 1.4.

Die Darstellung der GuV bei Glücksspielunternehmen [Rz 127–132].

INVESTITIONEN UND ENTWICKLUNGEN 2019

Die Casinos Austria und Österreichische Lotterien Gruppe investiert jedes Jahr in die Entwicklung neuer Spiele, die Erhaltung und Erneuerung von Standorten, die Spieltechnik sowie die Gastro- nomie. 2019 wurden zahlreiche Maßnahmen gesetzt, um die Innovation in der gesamten Unter- nehmensgruppe verstärkt voranzutreiben.


Mit Lucky Day und TopTipp haben die Österreichischen Lotterien im vergangenen Jahr die Palette an Wettscheinspielen erweitert. Bei Lucky Day kann man auf das persönliche Wunschdatum set- zen und bei TopTipp tippt man auf die Zahlen, die bei der Lotto Ziehung gezogen werden. Sehr erfolgreich ist die neue zweite Gewinnstufe beim Brieflos, das Bonusrad, wo der Kunde direkt in der Annahmestelle von einem möglichen Gewinn erfährt. Auch im digitalen Bereich wurden mit Click&Win neue elektronische Instant-Spiele auf win2day.at eingeführt, die eine Ergänzung zu den digitalen Brieflosen und Rubbel- losen darstellen. Technische Innovationen sind stets von der Zielsetzung der größtmöglichen Kundenzufriedenheit getragen. Als weiterer Schritt dahin wurde die Lotterien App ebenfalls weiterentwickelt.


Einen Schwerpunkt bildete bei Casinos Austria die Erneuerung und der Tausch von rund 700 Au- tomaten, um das Spielangebot zusätzlich zu modernisieren und attraktiv zu halten. Darüber hin- aus konnte damit auch die Anbindung der Automaten an das Bundesrechen- zentrum abge- schlossen werden. Neben den Investitionen in die neue Game Zone im Casino Baden und die Ausstattung der neuen Poker Lounges in Wien, Baden und Linz wurden die bereits im Jahr 2015 gestarteten umfangreichen Renovierungsarbeiten im Casino Graz abgeschlossen. Besonderes Augenmerk legt Casinos Austria auf die Erhaltung von his- torischen und denkmalgeschützten Objekten. So wurden die Fassaden des Casino Wien und des Casino Salzburg 2019 entsprechend saniert. Auf dem Spielesektor hat Casinos Austria seit 2019 einige Neuerungen zu bieten: Der Fort Knox Jackpot löste im Mai 2019 den Mega Million Jackpot ab und bietet damit einzigartiges Slotgame-Erlebnis in den Casinos. Mit der Game Night hat das Casino Bregenz Ende 2019 ein neues Eventformat aus der Taufe gehoben, bei dem der klassische Spieleabend neu gedacht wird. Mit der Verbindung der Easy Roulette Terminals aller Casinos mit einem Roulettetisch im Casino Wien hat Casino Austria die Möglichkeit geschaffen, dass Gäste bereits vor Öffnung des Spielsaals im jeweiligen Casino an Roulette teilnehmen können. Easy Roulette verbindet das klassische Roulette mit modernster Technik.


Bei den Österreichischen Lotterien wurden erste Investitionen hinsichtlich der Ausstattung von 3.000 Annahmestellen mit neuen Online-Terminals getätigt. Ein weiteres großes Vor- haben, das durch den Vertrieb der Österreichischen Lotterien 2019 realisiert wurde, war die Entwicklung ei- ner neuen Service- und Informationsplattform für die Vertriebspartner. Im Mai 2019 ging das LotterienPortal online.


Bei WINWIN wurden 2019 die Standorte in Mayrhofen und Wels umfangreich renoviert sowie ein neuer Standort im Wiener Prater und einer in Wolfsberg in Kärnten eröffnet.

Der Ausblick

Die Casinos Austria und Österreichische Lotterien Gruppe arbeitet auch weiterhin daran, ihre Kundenbasis zu verbreitern sowie im Hinblick auf die zunehmende Digitalisierung vermehrt auf neue Angebote und Services für digital affine Zielgruppen zu setzen. Mit der Einführung neuer Spiele und innovativer Technologien werden die Unternehmen ihre Marktposition in Zukunft wei- ter festigen. Im Bereich der Video Lottery Terminals werden weitere neue WINWIN Standorte evaluiert. In Anlehnung an das Ende der Übergangsfrist für Pokercasinos ab 1. Jänner 2020 wird das Pokerangebot attraktiver gestaltet und aus- geweitet.


2020 wird auch die bestehende Werbelinie von Casinos Austria neu gestaltet und auf Basis eines Markenprozesses unter Berücksichtigung umfangreicher Marktforschungs- ergebnisse neu aus- gerichtet. Ziel ist unter anderem, auf mögliche zukünftige Änderungen am österreichischen Glücksspielmarkt vorbereitet zu sein.


Ein wesentlicher Einflussfaktor im Jahr 2020 wird das mit 1. November 2019 wirksam gewordene Rauchverbot in der Gastronomie sein, das auch ein Rauchverbot in den österreichischen Casinos und den WINWINs mit sich bringt und zu deutlichen Umsatz- rückgängen gegenüber 2019 füh- ren wird. Weiters ist davon auszugehen, dass COVID-2019 („Corona-Virus“) und die damit ver- bundenen Auswirkungen und Einschränkungen auch einen wesentlichen, nachteiligen Einfluss auf die Geschäftsentwicklungen der Unternehmens- gruppe haben werden. Diese können zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Berichtes (24. März 2020) noch nicht quantifiziert werden.


Anfang Jänner 2020 wurde mit dem österreichweiten und flächendeckenden Rollout der neuen Multimediaterminals für Annahmestellen begonnen. Die mittlerweile vierte Terminal- generation wurde wiederum gemeinsam mit der Linzer Technologiefirma KEBA entwickelt und in Oberöster- reich produziert. Geplant ist, dass die Ausstattung Mitte Juni 2020 abgeschlossen sein wird. Zum Zug kommen all jene 3.000 Annahmestellen, die noch mit dem Terminal aus dem Jahr 2007 ar- beiten. Die weiteren rund 2.000 Annahmestellen werden ihre im Jahr 2013 installierten Mikro- Terminals behalten.


Die erfolgreiche Veranstaltungsreihe der Responsible Gaming Academy wird auch 2020 fortge- führt und wird am 28. April 2020 bereits zum 17. Mal im Studio 44 stattfinden.


Am 8. Februar 2020 kam es im Casino Linz zu einem Brand, der zu einer teilweisen Betriebs- einstellung führte. Am 10. Februar 2020 konnte der Betrieb des im Erdgeschoß gelege- nen Jackpot Casinos mit einem erweiterten Spielangebot wieder aufgenommen werden. Der Betrieb des Casino Classic im Obergeschoß ist hingegen aufgrund umfangreicher Sanierungsarbeiten weiterhin eingestellt. Die konkrete Dauer der Schließung des Casino Classic kann noch nicht ab- geschätzt werden.

Finanzergebnisse

Casinos Austria Gruppe 2019

Cookies